Zum Inhalt springen

Um eine möglichst optimale Umsetzung eines Fotoprojektes bzw. Shootings zu gewährleisten arbeite ich mit

Cameras:

Canon EOS 1DS, Canon 1D Mark IV, Canon 1D Mark III, Canon EOS 5DMarkII.
In meiner Sammlung finden sich auch Cameras wie z.b.:
Canon A1 (Analog), Diverse Uraltfotoapparate (u.a. Balgen)

Systemblitzgeräte:

Speedlite EX 580 II, EX 580, EX 550

Objektive:

Canon 24-70 2,8 L USM
Canon 24-104 4 L
Canon 70-200 L IS USM
Canon EF 50 1:1,4
Canon 17-40 4L USM
Canon 28-300 3,5 bis 5,6 L IS USM

Studioausrüstung ist unter dem Menuepunkt "Studio" vermerkt

Des Öfteren werde ich gefragt, was man benötigt um gute Fotos zu machen. Nun vom künstlerischen Aspekt gibt es viele Ansätze. Natürlich sollte man auch fotografische Grundregeln nicht ausser Acht lassen. Das Foto entsteht im Kopf wird zu Chip gebracht und kann dann entsprechend (falls gewünscht) nachbearbeitet und weiter gestaltet werden.

Eine Grundvoraussetzung ist der Besitz einer Camera und eines Objektives. Die technische Ausstattung ist abhängig vom Einsatzgebiet und der Spezialisierung des Fotografen. Gute Fotos kann man auch ohne Topaustattung anfertigen. Fotografiert man in Grenzbereichen, so ist ein professionelles Equipment nicht nur besser, sondern es erleichtert die Arbeit - im Besonderen die Nachbearbeitung, die sich dadurch auf ein Minimum reduziert.

Grenzbereiche sind z.b. Fotografieren bei Tanzveranstaltungen. Wenig Licht, schnelle Bewegungen - dazu benötigt man ein lichtstarktes Objektiv und eine Camera mit der man auch mal auf 2500 bis 3200 ISO bedenkenlos fotrografieren kann. 

Bei Objektiven setze ich auf durchgehende Lichtstärke - also z.b. Blende 2,8 oder auch Blende 4 über alle Brennweitenbereiche. Da gibt es noch genügend Reserven um ordentlich belichtete Bilder von Indoorsportveranstaltungen anzufertigen, ohne danach stundenlang eine Bildbearbeitungssoftware zur Belichtungskorrektur verwenden zu müssen.
Moderne Professionelle bzw. Semiprofessionlle Cameras erlauben sehr hohe Iso Werte. Dies wirkt sich insofern günstig aus, als der Einsatz eines Aufsteckblitzes nicht unbeding (Situationsbezogen) notwendig ist. Also die tatsächliche Stimmung der Location "naturgetreu" agbelichtet werden kann. Auch Nachtaufnahmen (aus der Hand fotografiert) sind komfortabel zu gestalten.

iPhone-Graphie:

Die weit gereifte,  Iphone Technologie in Sachen Fotografie, hat mich dazu bewogen auch diese Form der Ablichtung in mein Bildrepertoire aufzunehmen.